Mixing & Psychoakustik

Einen ‘amtlichen’ Mix eines Songs zu erstellen, sollte das Ziel eines guten Produzenten sein. Und genau an dieser Aufgabe scheitern die meisten. Warum? Man braucht Erfahrung. Ich persönlich habe ca. 20 Jahre dafür gebraucht. Aber bei Dir geht es bestimmt schneller mit ein paar Tipps. Was hat das Mischen eines Songs jetzt mit Psychoakustik zu tun?

Wissenschaft vom menschlichen Hören

Psychoakustik ist die Wissenschaft vom menschlichen Hören. Wenn man einen Song mischt, sollte man immer im Hinterkopf behalten, wie ein Mensch Musik, Sprache & Geräusche überhaupt wahrnimmt. Das menschliche Ohr ist so konzipiert, dass es NICHT alle Geräusche auf allen Frequenzen gleich laut wahrnimmt. Da das Ohr in erster Linie darauf ausgerichtet ist, die menschliche Sprache zu verstehen, so werden die Frequenzen in diesem Bereich lauter wahrgenommen, als die Bässe und die Höhen.
Wahrnehmung des menschlichen Gehörs in Stadien verschiedener Lautheiten
Daraus resultiert eine erster Anhaltspunkt für den eigenen Mix. Genau in diesem Frequenzbereich passiert musikalisch auch am meisten und deswegen sollte man hier für eine saubere Transparenz der Instrumente sorgen.

Deine Meinung?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.